JEVAN

»Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.« – Aurelius Augustinus

Südtirol 2014

10.08. – 20.08.2014

Unsere allererste Reise zu zweit führte uns nach Italien. Genauer gesagt nach Südtirol.
Mit dem Auto hatten wir eine Strecke von 960 km zurückzulegen.

Wir hatten für die Zeit ein sehr schönes und familiäres Hotel in Prad am Stilfserjoch.

Südtirol muss man definitiv mal gesehen haben.

Wir wissen noch wie überwältigt wir waren, als wir die riesigen Bergketten und die kleinen süßen Ortschaften zum ersten Mal gesehen haben.

Es gibt ständig etwas Neues zu entdecken. Von grünen Weiden zu schneebedeckten Gipfeln. Von gigantischen Gletschern zu blauen Seen. Von fließenden Bächen zu beeindruckenden Wasserfällen. Von großen Städten zu klitzekleinen romantischen Dörfern. Von Burgen und Schlössern zu vielfältigen Museen.
Ich glaube in Südtirol findet jeder etwas für seinen Geschmack.

Jedem der mit dem Auto nach Südtirol fährt kann ich nur ans Herz legen einmal über das legendäre Stilfser Joch zu fahren. Diese Erfahrung war für uns so beeindruckend und beängstigend zu gleich. Wenn man einmal über den Pass fährt, kann man das gleich mit einem Kurztrip in die kleine hübsche Gemeinde Livigno machen, wo man zollfrei einkaufen und auch tanken kann.

Was uns persönlich sehr gut gefallen hat waren die Gärten von Schloss Trauttmansdorff in Meran.

Ein riesiger und wunderschöner botanischer Garten mit sehr viel Liebe zum Detail. Besonders beeindruckt haben uns die sogenannten Erlebnisstationen, wo man beispielsweise die botanische Unterwelt auf unterhaltsame und anschauliche Weise erklärt bekommt.

Natürlich haben wir uns auch die Kurstadt Meran angeschaut, welche neben der Hauptstadt Bozen die zweitgrößte Stadt in Südtirol ist.
Die Stadt lädt zum Shoppen und flanieren ein. Ein kleiner Tipp am Rande: Es gibt jeden Freitag den großen Meraner Wochenmarkt auf dem man viele regionale Produkte entdecken und kaufen kann.

Die Hauptstadt Bozen haben wir uns als Tagesausflug natürlich auch angesehen und sofort verliebt. Die Stadt zeichnet sich vor allem durch viele kleine romantische Gassen aus. An jeder Ecke findet man eine Kirche, ein Kloster oder ein Schloss. Angeschaut hatten wir uns in der kurzen Zeit das Franziskanerkloster, welches sich relativ zentral in Bozen befindet.

Die restliche Zeit verbrachten wir in der Natur mit wandern und genießen.
Ein kleines Highlight für uns war der Erlebnisberg Watles.

Wir waren begeistert von dem mit viel Liebe angelegten Kinderspielplatz. Für Familien absolut empfehlenswert (aber natürlich auch ohne Kinder sehens- und erlebniswert!). Auf Watles gibt es natürlich nicht nur einen Kinderspielplatz sondern auch wunderschöne Wanderwege.

Südtirol. Was viele nur im Winter als super Skigebiet kennen haben wir im Sommer lieben gelernt.

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 JEVAN

Thema von Anders Norén